Tickets bestellen Tickets bestellen

ALLE AUFFÜHRUNGEN IM ÜBERBLICK

Spielplan

Juni
Juni 08

Donnerstag I 19:30 UHR

1. Voraufführung

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 09

Freitag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

2. Voraufführung

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 10

Samstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Premiere | Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 14

Mittwoch I 15:00 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 15

Donnerstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 16

Freitag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 22

Donnerstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 23

Freitag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Clou - Clack Theater

Der absolute Clou ist „CLOU“, die neue sensationelle Show in Mitteldeutschlands wohl schönstem Revuepalast.

CLOU präsentiert eine neue Ebene brillanter Liveunterhaltung und schenkt dem Publikum damit genau das, was Revue ausmacht: höchst passionierte Körperkunst, leidenschaftliche Musikalität, poetische Heiterkeit und echte Brüller! Die charismatische Gastgeberin, die in dieser Show den roten Humorfaden fest in ihrer Hand hält, heißt Swee T. – Als Zeremonienmeisterin verströmt sie, mit einem Hauch von Femme fatale, Souveränität, Witz und Schlagfertigkeit in perfekter Dosierung. Die Tänzer dieser Show rauben dem Publikum mit ihrem Können und den modernen, hochästhetischen Choreografien von Ludwig Mond den Atem. Und über allem liegt Musik - Musik und eine stimmgewaltige Male Diva mit Gänsehautpotential. Erleben Sie Künstler, die sich in feinsten maßgeschneiderten Roben die Gunst ihres Publikums mit ihrem Können, ihrer Präsenz und ihrem Zauber in jedem Moment neu verdienen.

Mit CLOU zündet das Ensemble ein Feuerwerk mit Frischekick, dem sich keiner entziehen kann.
CLOU ist pompös, klangvoll, glitzernd, frech, manchmal schrill und grenzüberschreitend – aber immer eine Show, die einfach Spaß macht!

Eben der absolute Clou!

Es spielen: Mario Welker, Stefan Schneegaß
Tänzer: Taddeo Pellegrini/ Can Arik/ Benjamin Gericke/ Luca Aigner
Showkonzept: Stefan Schneegaß
Texte: Stefan Schneegaß/ Sascha Korf
Kostüme: Nita Frisuren: Haarstudio Carat
Choreografie: Ludwig Mond
Ton- und Lichtdesign: Alexander Jira
Trailer: CharakterKlasse - Alexander Helbig - charakterklasse@gmx.de
Fotografie: Corinna Kroll



Juni 24

Samstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Clou - Clack Theater

Der absolute Clou ist „CLOU“, die neue sensationelle Show in Mitteldeutschlands wohl schönstem Revuepalast.

CLOU präsentiert eine neue Ebene brillanter Liveunterhaltung und schenkt dem Publikum damit genau das, was Revue ausmacht: höchst passionierte Körperkunst, leidenschaftliche Musikalität, poetische Heiterkeit und echte Brüller! Die charismatische Gastgeberin, die in dieser Show den roten Humorfaden fest in ihrer Hand hält, heißt Swee T. – Als Zeremonienmeisterin verströmt sie, mit einem Hauch von Femme fatale, Souveränität, Witz und Schlagfertigkeit in perfekter Dosierung. Die Tänzer dieser Show rauben dem Publikum mit ihrem Können und den modernen, hochästhetischen Choreografien von Ludwig Mond den Atem. Und über allem liegt Musik - Musik und eine stimmgewaltige Male Diva mit Gänsehautpotential. Erleben Sie Künstler, die sich in feinsten maßgeschneiderten Roben die Gunst ihres Publikums mit ihrem Können, ihrer Präsenz und ihrem Zauber in jedem Moment neu verdienen.

Mit CLOU zündet das Ensemble ein Feuerwerk mit Frischekick, dem sich keiner entziehen kann.
CLOU ist pompös, klangvoll, glitzernd, frech, manchmal schrill und grenzüberschreitend – aber immer eine Show, die einfach Spaß macht!

Eben der absolute Clou!

Es spielen: Mario Welker, Stefan Schneegaß
Tänzer: Taddeo Pellegrini/ Can Arik/ Benjamin Gericke/ Luca Aigner
Showkonzept: Stefan Schneegaß
Texte: Stefan Schneegaß/ Sascha Korf
Kostüme: Nita Frisuren: Haarstudio Carat
Choreografie: Ludwig Mond
Ton- und Lichtdesign: Alexander Jira
Trailer: CharakterKlasse - Alexander Helbig - charakterklasse@gmx.de
Fotografie: Corinna Kroll



Juni 28

Mittwoch I 15:00 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 29

Donnerstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni 30

Freitag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

Juni

GASTAUFFÜHRUNGEN IN UNSEREM HAUS

Gastspielplan

2023

Juni 23

Freitag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Clou - Clack Theater

Der absolute Clou ist „CLOU“, die neue sensationelle Show in Mitteldeutschlands wohl schönstem Revuepalast.

CLOU präsentiert eine neue Ebene brillanter Liveunterhaltung und schenkt dem Publikum damit genau das, was Revue ausmacht: höchst passionierte Körperkunst, leidenschaftliche Musikalität, poetische Heiterkeit und echte Brüller! Die charismatische Gastgeberin, die in dieser Show den roten Humorfaden fest in ihrer Hand hält, heißt Swee T. – Als Zeremonienmeisterin verströmt sie, mit einem Hauch von Femme fatale, Souveränität, Witz und Schlagfertigkeit in perfekter Dosierung. Die Tänzer dieser Show rauben dem Publikum mit ihrem Können und den modernen, hochästhetischen Choreografien von Ludwig Mond den Atem. Und über allem liegt Musik - Musik und eine stimmgewaltige Male Diva mit Gänsehautpotential. Erleben Sie Künstler, die sich in feinsten maßgeschneiderten Roben die Gunst ihres Publikums mit ihrem Können, ihrer Präsenz und ihrem Zauber in jedem Moment neu verdienen.

Mit CLOU zündet das Ensemble ein Feuerwerk mit Frischekick, dem sich keiner entziehen kann.
CLOU ist pompös, klangvoll, glitzernd, frech, manchmal schrill und grenzüberschreitend – aber immer eine Show, die einfach Spaß macht!

Eben der absolute Clou!

Es spielen: Mario Welker, Stefan Schneegaß
Tänzer: Taddeo Pellegrini/ Can Arik/ Benjamin Gericke/ Luca Aigner
Showkonzept: Stefan Schneegaß
Texte: Stefan Schneegaß/ Sascha Korf
Kostüme: Nita Frisuren: Haarstudio Carat
Choreografie: Ludwig Mond
Ton- und Lichtdesign: Alexander Jira
Trailer: CharakterKlasse - Alexander Helbig - charakterklasse@gmx.de
Fotografie: Corinna Kroll



Juni 24

Samstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Clou - Clack Theater

Der absolute Clou ist „CLOU“, die neue sensationelle Show in Mitteldeutschlands wohl schönstem Revuepalast.

CLOU präsentiert eine neue Ebene brillanter Liveunterhaltung und schenkt dem Publikum damit genau das, was Revue ausmacht: höchst passionierte Körperkunst, leidenschaftliche Musikalität, poetische Heiterkeit und echte Brüller! Die charismatische Gastgeberin, die in dieser Show den roten Humorfaden fest in ihrer Hand hält, heißt Swee T. – Als Zeremonienmeisterin verströmt sie, mit einem Hauch von Femme fatale, Souveränität, Witz und Schlagfertigkeit in perfekter Dosierung. Die Tänzer dieser Show rauben dem Publikum mit ihrem Können und den modernen, hochästhetischen Choreografien von Ludwig Mond den Atem. Und über allem liegt Musik - Musik und eine stimmgewaltige Male Diva mit Gänsehautpotential. Erleben Sie Künstler, die sich in feinsten maßgeschneiderten Roben die Gunst ihres Publikums mit ihrem Können, ihrer Präsenz und ihrem Zauber in jedem Moment neu verdienen.

Mit CLOU zündet das Ensemble ein Feuerwerk mit Frischekick, dem sich keiner entziehen kann.
CLOU ist pompös, klangvoll, glitzernd, frech, manchmal schrill und grenzüberschreitend – aber immer eine Show, die einfach Spaß macht!

Eben der absolute Clou!

Es spielen: Mario Welker, Stefan Schneegaß
Tänzer: Taddeo Pellegrini/ Can Arik/ Benjamin Gericke/ Luca Aigner
Showkonzept: Stefan Schneegaß
Texte: Stefan Schneegaß/ Sascha Korf
Kostüme: Nita Frisuren: Haarstudio Carat
Choreografie: Ludwig Mond
Ton- und Lichtdesign: Alexander Jira
Trailer: CharakterKlasse - Alexander Helbig - charakterklasse@gmx.de
Fotografie: Corinna Kroll



Juli 13

Donnerstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Bob Lehmann - PIMPAPOP

Die letzte garantiert unanständige Show von und mit Bob Lehmann

Frankfurts beliebter Entertainer Bob Lehmann lädt zu seiner „letzten garantiert unanständigen Show“: Das war’s! Er ist über 40 ! So schnell wird ein frivoles Lächeln als Belästigung durch einen älteren Herren gedeutet. Deshalb rät er seinen Fans: schnell nochmal anschmunzeln und anschmachten, was total schlagerverrückt und ein bisschen hormonverraschelt feiern möchte, bevor die Moralpolizei ihm, einen Maulkorb verpasst. Besondere Gäste auf seiner Showbühne in unserem Sommergarten sind in hoffnungsfroher Erwartung: Helene Fischa, Andrea Bärg, Roland Käser und Sie! Das Gerne: eine Frechheit, wie er selbst sagt. Freuen Sie sich auf einen Abend eines Frankfurter Originals: Bob Lehmann und seine letzte Bühnenshow mit dem verheißungsvollen Titel PIMPAPOP.

13.07.2023, 19:30

Spiel: Bob Lehmann

Juli 14

Freitag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Sternstunden - Das Jubliäumskonzert

STERNSTUNDEN
Ein Rendezvous unter dem Frankfurter Sternenhimmel das lange auf sich warten ließ: Kati Karney, Bob Lehmann und ein rotes Sofa.
Kati Karney kennt man vom Eurovision Song Contest und ihrem musikalischen Trio MEKADO das seinerzeit von Ralph Siegel zusammengestellt wurde. Bob Lehmann ist Kabarettist und Entertainer. Ihr gemeinsames Programm STERNSTUNDEN ist ein musikalisches Rendezvous, das einen gefühlvollen und zugleich witzigen Abend verspricht.

14.07.2023, 19:30 Uhr

Spiel: Kati Karney & Bob Lehmann

Juli 15

Samstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

Ich komme zweimal!

Zwei Stunden Voll-Power-Comedy mit Tatjana Meissner

Wenn die Kabarettistin Tatjana Meissner kommt, dann auch diesmal mit intelligentem Humor, frivolen Anspielungen, weiblichem Charme, amüsanten aber scharfsinnigen Texten und geistreicher Zweideutigkeit. In ihrer neuen Show geht die unterhaltsame Küchenpsychologin der Frage nach, ob zum Kommen nicht immer mindestens zwei gehören, warum die Schweden nicht mehr zum Kommen kommen und was Gorbatschow mit dem Zuspätkommen gemeint haben könnte.
Freuen Sie sich auf die neue Comedyshow und wenn Sie Lust haben, kommen Sie doch zwei Mal!

Tatjana Meissner - Kabarettistin und Autorin aus Potsdam-
ist eine der erfolgreichsten, deutschen Kabarettistinnen und Entertainerinnen. Sie muss in keine Rolle schlüpfen, um ihr Publikum zu begeistern, denn sie erzählt mit ihrer charmant-frechen und bezaubernden Art irrsinnig komische Geschichten, paart Spielfreude mit Selbstironie.
Mit ihren vier Romanen und einem Sachbuch begeistert sie als Autorin eine ständig wachsende Leserschaft als Menschenversteherin und Fachfrau für intelligente Comedy über der Gürtellinie.

Alle Infos auch auf: www.tatjana-meissner.de

Foto © Robert Lehmann

Spiel: Tatjana Meissner

Juli 29

Samstag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

KinkySummer - Clack Theater

Einmal im Jahr wird die beschauliche Oderstadt zur Comedy-Hochburg Frankfurt.
Auch im diesjährigen Sommer versprechen Zeremonienmeisterin Swee T. und das Ensemble des CLACK Theaters beste Unterhaltung auf der Bühne im Kunsthof, dem Epizentrum der gepflegten Abendunterhaltung in Frankfurt.
Und die Mischung macht den Sommer: Swee T. führt gekonnt durchgeknallt und mit viel Spaß durch das sommerliche Programm, die Comedians des Hauses locken mit spritzigen Sketchen die schlimmsten Spaßbremsen aus der Reserve und das Publikum steht Kopf, wenn sich ausgezeichnete Sänger das Mikro in die Hand geben.

Ein internationales Ensemble, das mit Leichtigkeit und ganz viel Herz für beste Unterhaltung sorgt und Eure Lachmuskeln definitiv überstrapaziert! Frisch, lustig, stimmgewaltig – der Entertainment-Cocktail mit extra buntem Schirmchen als Comedy-Highlight in Sachsen – Anhalt.

Nach dieser einzigartigen Travestie-Comedy-Musical-Gute-Laune-Show tragen Sie die Wärme des Sommers in Ihren Herzen.

Juli 30

Sonntag I 19:30 UHR

Sommertheater im Innenhof im Haus der Künste

KinkySummer - Clack Theater

Einmal im Jahr wird die beschauliche Oderstadt zur Comedy-Hochburg Frankfurt.
Auch im diesjährigen Sommer versprechen Zeremonienmeisterin Swee T. und das Ensemble des CLACK Theaters beste Unterhaltung auf der Bühne im Kunsthof, dem Epizentrum der gepflegten Abendunterhaltung in Frankfurt.
Und die Mischung macht den Sommer: Swee T. führt gekonnt durchgeknallt und mit viel Spaß durch das sommerliche Programm, die Comedians des Hauses locken mit spritzigen Sketchen die schlimmsten Spaßbremsen aus der Reserve und das Publikum steht Kopf, wenn sich ausgezeichnete Sänger das Mikro in die Hand geben.

Ein internationales Ensemble, das mit Leichtigkeit und ganz viel Herz für beste Unterhaltung sorgt und Eure Lachmuskeln definitiv überstrapaziert! Frisch, lustig, stimmgewaltig – der Entertainment-Cocktail mit extra buntem Schirmchen als Comedy-Highlight in Sachsen – Anhalt.

Nach dieser einzigartigen Travestie-Comedy-Musical-Gute-Laune-Show tragen Sie die Wärme des Sommers in Ihren Herzen.

Oktober 22

Sonntag I 19:30 UHR

Ingo Oschmann

Scherztherapie - Lachen, bis einer heult!

In diesem Programm werden Sie weine bis es weh tut. Vor Lachen!

Und dieses Lachen brennt! Im Zwerchfell, auf den Schenkeln und unter den Nägeln. Wie oft stehen wir fassungslos da, schütteln den Kopf und denken: „Hä?!- Alle bekloppt, oder was?“

Ob Familie, Freunde, Beruf, irgendwie läuft immer etwas schief. Aber verzweifeln gilt nicht, auch wenn wir stellenweise das Gefühl haben, nur Beobachter unseres eigenen Lebens zu sein.

Komiker Ingo Oschmann seziert in seinem neuen Programm das große Ding, das wir Leben nennen und legt mit feinem Skalpell und pointierter Präzision das schlagende Herz frei. Er verbindet gute Stand up Comedy mit Wiedererkennungseffekt, pfiffige Improvisation und spannende, verblüffende Zaubertricks zu einem Abend der Extraklasse. Das macht er seit über 30 Jahren auf Deutschlands Bühnen, im Fernsehen, im Radio und richtig gut.

Erleben Sie eine 90 minütige Spaßoperation nach dem Motto: „Lach kaputt was dich kaputt macht“. Danach fühlen Sie sich nicht nur besser, Sie sehen auch besser aus.

Spiel: Ingo Oschmann

UNSERE AUFFÜHRUNGEN WOANDERS

Die Oderhähne auf Tour

2023

Oktober 07

Samstag I 19:00 UHR

Kulturfabrik Fürstenwalde

Alles hört auf kein Kommando

Kaum zu glauben: In Zeiten wie diesen, in denen alles, wenn schon nicht den Bach runter, aber mindestens drunter und drüber geht, wird noch Kabarett gespielt. Und die Kabarettisten schauen gerne zu, was die lieben Mitmenschen so treiben. Und dann wird gelästert und schwadroniert, denn Kabarettisten wissen sowieso alles besser. Aber die Leute lachen trotzdem drüber, weil alle glauben, die hätten sich das alles nur ausgedacht.

Wussten sie schon: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass beim Lachen viele gesundmachende Prozesse im Körper ablaufen. Und da sie sich entschieden haben, ins Kabarett zu gehen, haben sie was Gutes für ihre Gesundheit getan.

Ja, die Welt ist so ernst, dass wir darüber nur lachen können.

Alles hört auf kein Kommando! Ein Titel, der mit leiser Ironie erkennen lässt, dass nicht alles so bierernst zu nehmen ist. Denn die Wirklichkeit ist von der Satire kaum noch zu unterscheiden. Vier Kabarettisten - acht Meinungen. Jeder hat eine, jeder hat seine oder auch wechselnde. Warum soll man überhaupt noch Kabarett spielen, wenn man doch sowieso nichts mehr sagen darf? Und wenn man was sagt, interessiert´s keinen mehr. Ist man dagegen? Gegen was? Erstmal gegen alles. Und dann mal sehen. Es sagt einem ja keiner mehr, wo´s langgeht. Aber vielleicht kommen die Vier doch noch zu einem Programm, das sich sehen lassen kann.

Der Oderhähne hauen dem Publikum nicht nur neue Wahrheiten um die Ohren, sondern sie zeigen auch: Wo das Wissen aufhört, da fängt der Spaß erst richtig an.

Premiere war am: 28.10.2022

Spiel: Margit Meller, Madlen Wegner, Ralph Richter und Wolfgang Flieder
Regie: Wolfgang Flieder

Oktober 08

Sonntag I 11:00 UHR

Woltersdorf

Alles hört auf kein Kommando

Kaum zu glauben: In Zeiten wie diesen, in denen alles, wenn schon nicht den Bach runter, aber mindestens drunter und drüber geht, wird noch Kabarett gespielt. Und die Kabarettisten schauen gerne zu, was die lieben Mitmenschen so treiben. Und dann wird gelästert und schwadroniert, denn Kabarettisten wissen sowieso alles besser. Aber die Leute lachen trotzdem drüber, weil alle glauben, die hätten sich das alles nur ausgedacht.

Wussten sie schon: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass beim Lachen viele gesundmachende Prozesse im Körper ablaufen. Und da sie sich entschieden haben, ins Kabarett zu gehen, haben sie was Gutes für ihre Gesundheit getan.

Ja, die Welt ist so ernst, dass wir darüber nur lachen können.

Alles hört auf kein Kommando! Ein Titel, der mit leiser Ironie erkennen lässt, dass nicht alles so bierernst zu nehmen ist. Denn die Wirklichkeit ist von der Satire kaum noch zu unterscheiden. Vier Kabarettisten - acht Meinungen. Jeder hat eine, jeder hat seine oder auch wechselnde. Warum soll man überhaupt noch Kabarett spielen, wenn man doch sowieso nichts mehr sagen darf? Und wenn man was sagt, interessiert´s keinen mehr. Ist man dagegen? Gegen was? Erstmal gegen alles. Und dann mal sehen. Es sagt einem ja keiner mehr, wo´s langgeht. Aber vielleicht kommen die Vier doch noch zu einem Programm, das sich sehen lassen kann.

Der Oderhähne hauen dem Publikum nicht nur neue Wahrheiten um die Ohren, sondern sie zeigen auch: Wo das Wissen aufhört, da fängt der Spaß erst richtig an.

Premiere war am: 28.10.2022

Spiel: Margit Meller, Madlen Wegner, Ralph Richter und Wolfgang Flieder
Regie: Wolfgang Flieder

Oktober 22

Sonntag I 15:00 UHR

Neustadt (Dosse), Olafs Werkstatt

Alles hört auf kein Kommando

Kaum zu glauben: In Zeiten wie diesen, in denen alles, wenn schon nicht den Bach runter, aber mindestens drunter und drüber geht, wird noch Kabarett gespielt. Und die Kabarettisten schauen gerne zu, was die lieben Mitmenschen so treiben. Und dann wird gelästert und schwadroniert, denn Kabarettisten wissen sowieso alles besser. Aber die Leute lachen trotzdem drüber, weil alle glauben, die hätten sich das alles nur ausgedacht.

Wussten sie schon: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass beim Lachen viele gesundmachende Prozesse im Körper ablaufen. Und da sie sich entschieden haben, ins Kabarett zu gehen, haben sie was Gutes für ihre Gesundheit getan.

Ja, die Welt ist so ernst, dass wir darüber nur lachen können.

Alles hört auf kein Kommando! Ein Titel, der mit leiser Ironie erkennen lässt, dass nicht alles so bierernst zu nehmen ist. Denn die Wirklichkeit ist von der Satire kaum noch zu unterscheiden. Vier Kabarettisten - acht Meinungen. Jeder hat eine, jeder hat seine oder auch wechselnde. Warum soll man überhaupt noch Kabarett spielen, wenn man doch sowieso nichts mehr sagen darf? Und wenn man was sagt, interessiert´s keinen mehr. Ist man dagegen? Gegen was? Erstmal gegen alles. Und dann mal sehen. Es sagt einem ja keiner mehr, wo´s langgeht. Aber vielleicht kommen die Vier doch noch zu einem Programm, das sich sehen lassen kann.

Der Oderhähne hauen dem Publikum nicht nur neue Wahrheiten um die Ohren, sondern sie zeigen auch: Wo das Wissen aufhört, da fängt der Spaß erst richtig an.

Premiere war am: 28.10.2022

Spiel: Margit Meller, Madlen Wegner, Ralph Richter und Wolfgang Flieder
Regie: Wolfgang Flieder

Oktober 29

Sonntag I 17:00 UHR

Letschin

Murks in Germany

Galt Deutschland mal als ein Staat mit einer effizienten Wunderbürokratie, kann man sich heute über die Bürokratie nur noch wundern. Nirgends sonst ist ein Muss, dass jede Schrippe einen Bon bekommt, aber ein Verbrechen, wenn man die Schrippe ausm Müllcontainer rettet. Digitalisierung ist zwar das Zauberwort der Zukunft, doch in Deutschland liegt digital noch immer neben dem Neandertal.
Dass der Gang auf’s Amt einer Odyssee gleicht, ist eine Binsenweisheit. Wobei es Odysseus in Deutschland nie so weit geschafft hätte. In Troja ein Holzpferd vor einer Einfahrt parken? Von wegen! Das Ordnungsamt hätte das Pferd sofort abgeschleppt!
Dank der Paragraphen hat die Bundeswehr keine Unterhosen, enden Radwege direkt vor parkenden Autos und soll die Bürokratie mit einem „Maßnahmegesetzvorbereitungs-gesetz“ abgebaut werden.
Wenn Sie dennoch wissen wollen, warum in jedem Murks auch eine Chance steckt: Unsere mit allen kabarettistischen Wassern gewaschene Bürokratie-Versteher erklären es Ihnen. Schnell, rasant, mit Formularen voller Pointen – und mit Musik. Amtsschimmel zum Ablachen im Kabarettkeller – sie werden es lieben.

"Viele witzige, pointierte, überraschende und nachdenklich stimmende Details, die den Kabarett-Hunger der Zuschauer stillen.“
Märkische Oderzeitung, 14. März 2023

Mit: Saskia Dreyer, Madlen Wegner, Conrad Waligura & Tilman Hintze

Regie: Daniel Heinz
Buch: Michael Frowin
Mitarbeit: Johannes Rehmann

Texte von Philipp Schaller, Martin Maier-Bode, Andreas Etienne & Michael Müller
Titelsong von Axel Pätz
Weitere Songs von Axel Pätz, Michael Krebs, Michael Frowin und Stefan Klucke

Musikalische Einstudierung: Tilman Hintze
Arangements & Playbacks: Jochen Kilian
Choreographie: Patrick Stauf

Ttitelbild: CharakterKlasse Fotografie
Technik: Merlin Verhoeven, Peter Heinrich, Roland Merting

Premiere: 11.03.2023

November 05

Sonntag I 16:00 UHR

Küstrin

Murks in Germany

Galt Deutschland mal als ein Staat mit einer effizienten Wunderbürokratie, kann man sich heute über die Bürokratie nur noch wundern. Nirgends sonst ist ein Muss, dass jede Schrippe einen Bon bekommt, aber ein Verbrechen, wenn man die Schrippe ausm Müllcontainer rettet. Digitalisierung ist zwar das Zauberwort der Zukunft, doch in Deutschland liegt digital noch immer neben dem Neandertal.
Dass der Gang auf’s Amt einer Odyssee gleicht, ist eine Binsenweisheit. Wobei es Odysseus in Deutschland nie so weit geschafft hätte. In Troja ein Holzpferd vor einer Einfahrt parken? Von wegen! Das Ordnungsamt hätte das Pferd sofort abgeschleppt!
Dank der Paragraphen hat die Bundeswehr keine Unterhosen, enden Radwege direkt vor parkenden Autos und soll die Bürokratie mit einem „Maßnahmegesetzvorbereitungs-gesetz“ abgebaut werden.
Wenn Sie dennoch wissen wollen, warum in jedem Murks auch eine Chance steckt: Unsere mit allen kabarettistischen Wassern gewaschene Bürokratie-Versteher erklären es Ihnen. Schnell, rasant, mit Formularen voller Pointen – und mit Musik. Amtsschimmel zum Ablachen im Kabarettkeller – sie werden es lieben.

"Viele witzige, pointierte, überraschende und nachdenklich stimmende Details, die den Kabarett-Hunger der Zuschauer stillen.“
Märkische Oderzeitung, 14. März 2023

Mit: Saskia Dreyer, Madlen Wegner, Conrad Waligura & Tilman Hintze

Regie: Daniel Heinz
Buch: Michael Frowin
Mitarbeit: Johannes Rehmann

Texte von Philipp Schaller, Martin Maier-Bode, Andreas Etienne & Michael Müller
Titelsong von Axel Pätz
Weitere Songs von Axel Pätz, Michael Krebs, Michael Frowin und Stefan Klucke

Musikalische Einstudierung: Tilman Hintze
Arangements & Playbacks: Jochen Kilian
Choreographie: Patrick Stauf

Ttitelbild: CharakterKlasse Fotografie
Technik: Merlin Verhoeven, Peter Heinrich, Roland Merting

Premiere: 11.03.2023

November 10

Freitag I 20:00 UHR

Kulturhaus Seelow

Die Legende vom heißen Sommer

Eine Bandprobe, bei der die Band fehlt, eine neue Sängerin, die nie etwas von Karat, City oder
Frank Schöbel gehört hat, zwei Freunde seit Kindertagen, die aneinander geraten und Helga, die
sich selbst als altes Ostbrötchen bezeichnet - das klingt nach Stress vor dem Konzert, der nur
durch die Musik der Amiga Hits wie "Sagte mal ein Dichter", "Nie zuvor" oder "Erna kommt"
auszuhalten ist. DAS Stück des Dresdner Boulevard-Theaters bereits in der 3. Spielzeit bei den
Oderhähnen zu erleben!

Mit: Saskia Dreyer/Ulrike Weidemüller, Dagmar Gelbke, Bob Lehmann, Tim Schultheiss / Regie:

Dagmar Gelbke

Spiel: Tim Schultheiss, Ulrike Weidemüller/Saskia Dreyer, Dagmar Gelbke, Bob Lehmann

November 11

Samstag I 19:00 UHR

Kulturfabrik Fürstenwalde

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spiel: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner, Tim Schultheiß, Conrad Waligura
Regie: Daniel Heinz

November 19

Sonntag I 16:00 UHR

Burg Storkow

Murks in Germany

Galt Deutschland mal als ein Staat mit einer effizienten Wunderbürokratie, kann man sich heute über die Bürokratie nur noch wundern. Nirgends sonst ist ein Muss, dass jede Schrippe einen Bon bekommt, aber ein Verbrechen, wenn man die Schrippe ausm Müllcontainer rettet. Digitalisierung ist zwar das Zauberwort der Zukunft, doch in Deutschland liegt digital noch immer neben dem Neandertal.
Dass der Gang auf’s Amt einer Odyssee gleicht, ist eine Binsenweisheit. Wobei es Odysseus in Deutschland nie so weit geschafft hätte. In Troja ein Holzpferd vor einer Einfahrt parken? Von wegen! Das Ordnungsamt hätte das Pferd sofort abgeschleppt!
Dank der Paragraphen hat die Bundeswehr keine Unterhosen, enden Radwege direkt vor parkenden Autos und soll die Bürokratie mit einem „Maßnahmegesetzvorbereitungs-gesetz“ abgebaut werden.
Wenn Sie dennoch wissen wollen, warum in jedem Murks auch eine Chance steckt: Unsere mit allen kabarettistischen Wassern gewaschene Bürokratie-Versteher erklären es Ihnen. Schnell, rasant, mit Formularen voller Pointen – und mit Musik. Amtsschimmel zum Ablachen im Kabarettkeller – sie werden es lieben.

"Viele witzige, pointierte, überraschende und nachdenklich stimmende Details, die den Kabarett-Hunger der Zuschauer stillen.“
Märkische Oderzeitung, 14. März 2023

Mit: Saskia Dreyer, Madlen Wegner, Conrad Waligura & Tilman Hintze

Regie: Daniel Heinz
Buch: Michael Frowin
Mitarbeit: Johannes Rehmann

Texte von Philipp Schaller, Martin Maier-Bode, Andreas Etienne & Michael Müller
Titelsong von Axel Pätz
Weitere Songs von Axel Pätz, Michael Krebs, Michael Frowin und Stefan Klucke

Musikalische Einstudierung: Tilman Hintze
Arangements & Playbacks: Jochen Kilian
Choreographie: Patrick Stauf

Ttitelbild: CharakterKlasse Fotografie
Technik: Merlin Verhoeven, Peter Heinrich, Roland Merting

Premiere: 11.03.2023

Dezember 02

Samstag I 19:00 UHR

Kulturfabrik Fürstenwalde

Ein Herz und eine Seele

50 JAHRE SILVESTERPUNSCH

Er ist Kult und er ist zurück. Ekel Alfred! 50 Jahre nach der Erstausstrahlung der ARD-Fernsehserie „Ein Herz und eine Seele“ bringen die „Oderhähne“ die Berliner Großschnauze, das Lästermaul der Nation, Alfred Tetzlaff und seine Familie wieder auf die Bühne. Er ist der Prototyp des deutschen Spießbürgertums. Ein Meckerer, ein Chauvi, ein Reaktionär. Er ist Bildzeitungsleser, Besserwisser, Frauenfeind. Aber eines ist er auf keinen Fall: politisch korrekt. Denn Alfred meckert über Alles und Jeden. Seine Frau Else nennt er „dusselige Kuh“, seine Tochter Rita „alberne Gans“  und Michael seinen „Ostzonen-Schwiegersohn“ eine „bolschewistische Hyäne“. Und natürlich kriegt auch der Bundeskanzler wegen der Ölkrise ordentlich sein Fett weg. „Das deutsche Volk friert sich den Arsch ab, und der Herr Bundeskanzler liegt in der Sonne und tanzt Hulahup“.1973? Ölkrise? Richtig! Der Satz könnte wie viele andere in der Kultserie auch von heute sein! Und deshalb freuen Sie sich besonders auf die „Urmutter“ aller deutschen Comedian-Formate: „Ein Herz und eine Seele“, eine Politsatire nach den Orignal-TV-Drehbüchern von Wolfgang Menge mit den Kultfolgen „Silvesterpunsch“ und „Der Sittenstrolch“.

Spiel: Saskia Dreyer, Klara Gmiter, Madlen Wegner, Wolfgang Flieder, Daniel Heinz, Conrad Waligura

Voraufführungen: 24./25.11.2022
Premiere: 26.11.2022

2024

Januar 21

Sonntag I 15:00 UHR

Neustadt Dosse Olafs Werkstatt

Ein Herz und eine Seele

50 JAHRE SILVESTERPUNSCH

Er ist Kult und er ist zurück. Ekel Alfred! 50 Jahre nach der Erstausstrahlung der ARD-Fernsehserie „Ein Herz und eine Seele“ bringen die „Oderhähne“ die Berliner Großschnauze, das Lästermaul der Nation, Alfred Tetzlaff und seine Familie wieder auf die Bühne. Er ist der Prototyp des deutschen Spießbürgertums. Ein Meckerer, ein Chauvi, ein Reaktionär. Er ist Bildzeitungsleser, Besserwisser, Frauenfeind. Aber eines ist er auf keinen Fall: politisch korrekt. Denn Alfred meckert über Alles und Jeden. Seine Frau Else nennt er „dusselige Kuh“, seine Tochter Rita „alberne Gans“  und Michael seinen „Ostzonen-Schwiegersohn“ eine „bolschewistische Hyäne“. Und natürlich kriegt auch der Bundeskanzler wegen der Ölkrise ordentlich sein Fett weg. „Das deutsche Volk friert sich den Arsch ab, und der Herr Bundeskanzler liegt in der Sonne und tanzt Hulahup“.1973? Ölkrise? Richtig! Der Satz könnte wie viele andere in der Kultserie auch von heute sein! Und deshalb freuen Sie sich besonders auf die „Urmutter“ aller deutschen Comedian-Formate: „Ein Herz und eine Seele“, eine Politsatire nach den Orignal-TV-Drehbüchern von Wolfgang Menge mit den Kultfolgen „Silvesterpunsch“ und „Der Sittenstrolch“.

Spiel: Saskia Dreyer, Klara Gmiter, Madlen Wegner, Wolfgang Flieder, Daniel Heinz, Conrad Waligura

Voraufführungen: 24./25.11.2022
Premiere: 26.11.2022

Januar 28

Sonntag I 11:00 UHR

Woltersdorf

Murks in Germany

Galt Deutschland mal als ein Staat mit einer effizienten Wunderbürokratie, kann man sich heute über die Bürokratie nur noch wundern. Nirgends sonst ist ein Muss, dass jede Schrippe einen Bon bekommt, aber ein Verbrechen, wenn man die Schrippe ausm Müllcontainer rettet. Digitalisierung ist zwar das Zauberwort der Zukunft, doch in Deutschland liegt digital noch immer neben dem Neandertal.
Dass der Gang auf’s Amt einer Odyssee gleicht, ist eine Binsenweisheit. Wobei es Odysseus in Deutschland nie so weit geschafft hätte. In Troja ein Holzpferd vor einer Einfahrt parken? Von wegen! Das Ordnungsamt hätte das Pferd sofort abgeschleppt!
Dank der Paragraphen hat die Bundeswehr keine Unterhosen, enden Radwege direkt vor parkenden Autos und soll die Bürokratie mit einem „Maßnahmegesetzvorbereitungs-gesetz“ abgebaut werden.
Wenn Sie dennoch wissen wollen, warum in jedem Murks auch eine Chance steckt: Unsere mit allen kabarettistischen Wassern gewaschene Bürokratie-Versteher erklären es Ihnen. Schnell, rasant, mit Formularen voller Pointen – und mit Musik. Amtsschimmel zum Ablachen im Kabarettkeller – sie werden es lieben.

"Viele witzige, pointierte, überraschende und nachdenklich stimmende Details, die den Kabarett-Hunger der Zuschauer stillen.“
Märkische Oderzeitung, 14. März 2023

Mit: Saskia Dreyer, Madlen Wegner, Conrad Waligura & Tilman Hintze

Regie: Daniel Heinz
Buch: Michael Frowin
Mitarbeit: Johannes Rehmann

Texte von Philipp Schaller, Martin Maier-Bode, Andreas Etienne & Michael Müller
Titelsong von Axel Pätz
Weitere Songs von Axel Pätz, Michael Krebs, Michael Frowin und Stefan Klucke

Musikalische Einstudierung: Tilman Hintze
Arangements & Playbacks: Jochen Kilian
Choreographie: Patrick Stauf

Ttitelbild: CharakterKlasse Fotografie
Technik: Merlin Verhoeven, Peter Heinrich, Roland Merting

Premiere: 11.03.2023

ALLE ANGEBOTE UND INFOS IM ÜBERBLICK

Tickets & Preise

Kartenpreise


Sie können hier Ihre Karten online kaufen

Normalpreis
Ermäßigt für Schüler und Studenten

20,00 € (*)
15,00 € (*)

Gastspiele /  Spezial

ab 23,00 € (*)

Premieren

ab 25,00 € (*)

Seniorenvorstellung am Nachmittag 

17,00 € (*)

Sommertheater 2023 im Innenhof (Haus der Künste)

28,00 € (*)

Sommertheater 2023 im Innenhof - Senioren-/ Nachmittagsvorstellung (Haus der Künste)

19,50 € (*)

Freikarte für Geburtstagskinder (Geburtstag am Veranstaltungstag, außer Gastspiele und Premieren)

0,- €

(*) Preise im Vorverkauf zuzüglich Vorverkaufsgebühr.

Ihre Karten erhalten Sie ebenfalls:

Bundesweit an allen Vorverkaufsstellen
An der Kabarett-Kasse (Marktplatz 3 (Sieben Raben), Tel. (03 35) 2 37 23, Di - Fr 10.00 - 18.00 Uhr)
An der Abendkasse im Ratskeller (gegen Vorabüberweisung).

Abendkasse im Ratskeller

Marktplatz 1 nur an Spieltagen jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn