Tickets bestellen Tickets bestellen
mehr Infos
Generation XY Ungelöst

Kabarett | Uraufführung 

Was für Zeiten! Egal wo man hinsieht: Überall nur Spaltung und Gräben. 

Ein Konflikt ist dabei so alt wie die Menschheit: Alt gegen jung, jung gegen alt. Aber nicht nur die krachen gnadenlos aufeinander. Babyboomer wettern gegen die Generation Z, Traditionalisten können mit Millennials nix anfangen und die jüngste Generation Alpha ist verzweifelt, weil sie noch gar nicht so genau weiß, gegen wen sie alles sein muss.  

Und manche fragen sich: Welche Generation bin ich eigentlich? Was, wenn ich mit 18 gerne beige trage und Horst Lichter gut finde? Was, wenn ich mit 70 Tik-Tok Videos drehe und Egoshooter zocke? 

Wie gut, dass es Doris und Torsten gibt. Denn die zwei Paradebeispiele tragen für uns den Generationenkonflikt dahin wo er hingehört: auf die Spitze. Doris (70), hat bisher gern und gut allein gelebt, aber nun ist der kleine Torsten (40) bei seiner Freundin und den Kindern rausgeflogen und hat sich notgedrungen bei Doris einquartiert. Und das schon fünf Monate, in denen noch immer nicht geklärt ist, wer von beiden das hat, was heute jeder haben muss: Recht.   

Aber sobald der Pulverdampf im Generationenkampf mal kurz verflogen ist, sieht man hier und da gemeinsame Ansichten und Werte, die so gar nicht zum Generationenklischee passen wollen. Ganz nach dem Motto: Ich bin so oft schockiert, wie alt die Menschen meines Alters sind! 

Mit Margit Meller & Daniel Heinz
Buch & Regie: Michael Frowin
Co-Autor: Johannes Rehmann
Song-Arrangements: Tim Schultheiß
Musikalische Einstudierung: Tim Schultheiß / Tilman Hintze

Eine Ko-Produktion mit dem Theaterschiff Hamburg

1. Voraufführung: 15. November, 19:30
2. Voraufführung: 16. November, 19:30
Premiere: 17. November, 19:30

weitere Termine

Weitere Termine

  • Mittwoch | 28. Februar 2024 | 15:00 Uhr
  • Freitag | 01. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 02. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 15. März 2024 | 15:00 Uhr
  • Samstag | 30. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 05. April 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 06. April 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 08. Mai 2024 | 15:00 Uhr
  • Samstag | 11. Mai 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Volle Fahrt zurück

Zwei Frauen im Zug. Eine zufällige Begegnung. Gerade waren sie sich noch völlig fremd, da stellen sie verblüfft fest: Wir haben viel gemeinsam! Denn sie sind nicht nur beide Schauspielerinnen, nein, sie haben auch dasselbe Ziel: Ein Casting für eine Vorabendserie. Und beide für dieselbe Rolle!
Holla, da hat das Schicksal aber ordentlich hingelangt. Denn ab sofort stehen sie in Konkurrenz: Wer kriegt den Zuschlag? Sind die Würfel schon gefallen?

Die eine hat Kinder und kein Geld, die andere hat geerbt. Die eine braucht den Job unbedingt, die andere ist auf ihn so angewiesen wie „Der Bergdoktor“ auf ein kritisches Publikum.
Die eine muss Bahn fahren, weil die Piloten streiken, die andere verzichtet bewusst aufs Fliegen. Womit für beide die Rolle der anderen im Spiel des Lebens klar ist: Klimakillerin gegen naives Mädchen. Und so wird die Zugfahrt zu einem kabarettistischen Rundumschlag über das Leben. Sehr schnell, sehr lustig und mit sehr viel Musik.

Mit: Saskia Dreyer & Madlen Wegner
Regie: Daniel Heinz
Buch: Michael Frowin
Mitarbeit: Katinka Buddenkotte und Johannes Rehmann
Songs: Martina Brandl, Caroline Bungeroth, Michael Frowin, Michael Krebs, Andreas Langsch
Arrangements, Playbacks: Jochen Kilian, Tilman Hintze, Martin Rosengarten
Musikalische Leitung: Tilman Hintze
Choreographie: Patrick Stauf

Eine Ko-Produktion mit dem Theaterschiff Hamburg

weitere Termine

Weitere Termine

  • Mittwoch | 06. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Donnerstag | 07. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 08. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 09. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 13. März 2024 | 15:00 Uhr
  • Samstag | 16. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 29. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 12. April 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 13. April 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 26. April 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 15. Mai 2024 | 15:00 Uhr
  • Freitag | 17. Mai 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 18. Mai 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Murks in Germany

Galt Deutschland mal als ein Staat mit einer effizienten Wunderbürokratie, kann man sich heute über die Bürokratie nur noch wundern. Nirgends sonst ist ein Muss, dass jede Schrippe einen Bon bekommt, aber ein Verbrechen, wenn man die Schrippe ausm Müllcontainer rettet. Digitalisierung ist zwar das Zauberwort der Zukunft, doch in Deutschland liegt digital noch immer neben dem Neandertal.
Dass der Gang auf’s Amt einer Odyssee gleicht, ist eine Binsenweisheit. Wobei es Odysseus in Deutschland nie so weit geschafft hätte. In Troja ein Holzpferd vor einer Einfahrt parken? Von wegen! Das Ordnungsamt hätte das Pferd sofort abgeschleppt!
Dank der Paragraphen hat die Bundeswehr keine Unterhosen, enden Radwege direkt vor parkenden Autos und soll die Bürokratie mit einem „Maßnahmegesetzvorbereitungs-gesetz“ abgebaut werden.
Wenn Sie dennoch wissen wollen, warum in jedem Murks auch eine Chance steckt: Unsere mit allen kabarettistischen Wassern gewaschene Bürokratie-Versteher erklären es Ihnen. Schnell, rasant, mit Formularen voller Pointen – und mit Musik. Amtsschimmel zum Ablachen im Kabarettkeller – sie werden es lieben.

"Viele witzige, pointierte, überraschende und nachdenklich stimmende Details, die den Kabarett-Hunger der Zuschauer stillen.“
Märkische Oderzeitung, 14. März 2023

Mit: Saskia Dreyer, Madlen Wegner, Conrad Waligura & Tilman Hintze

Regie: Daniel Heinz
Buch: Michael Frowin
Mitarbeit: Johannes Rehmann

Texte von Philipp Schaller, Martin Maier-Bode, Andreas Etienne & Michael Müller
Titelsong von Axel Pätz
Weitere Songs von Axel Pätz, Michael Krebs, Michael Frowin und Stefan Klucke

Musikalische Einstudierung: Tilman Hintze
Arangements & Playbacks: Jochen Kilian
Choreographie: Patrick Stauf

Ttitelbild: CharakterKlasse Fotografie
Technik: Merlin Verhoeven, Peter Heinrich, Roland Merting

Premiere: 11.03.2023

weitere Termine

Weitere Termine

  • Freitag | 23. Februar 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 24. Februar 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 22. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 23. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 10. April 2024 | 15:00 Uhr
  • Samstag | 04. Mai 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 10. Mai 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Neue Folge | Ein Herz und eine Seele

Mit der neuen Folge "Frühjahrsputz" ab November 2023

50 JAHRE SILVESTERPUNSCH

Er ist Kult und er ist zurück. Ekel Alfred! 50 Jahre nach der Erstausstrahlung der ARD-Fernsehserie „Ein Herz und eine Seele“ bringen die „Oderhähne“ die Berliner Großschnauze, das Lästermaul der Nation, Alfred Tetzlaff und seine Familie wieder auf die Bühne. Er ist der Prototyp des deutschen Spießbürgertums. Ein Meckerer, ein Chauvi, ein Reaktionär. Er ist Bildzeitungsleser, Besserwisser, Frauenfeind. Aber eines ist er auf keinen Fall: politisch korrekt. Denn Alfred meckert über Alles und Jeden. Seine Frau Else nennt er „dusselige Kuh“, seine Tochter Rita „alberne Gans“  und Michael seinen „Ostzonen-Schwiegersohn“ eine „bolschewistische Hyäne“. Und natürlich kriegt auch der Bundeskanzler wegen der Ölkrise ordentlich sein Fett weg. „Das deutsche Volk friert sich den Arsch ab, und der Herr Bundeskanzler liegt in der Sonne und tanzt Hulahup“.1973? Ölkrise? Richtig! Der Satz könnte wie viele andere in der Kultserie auch von heute sein! Und deshalb freuen Sie sich besonders auf die „Urmutter“ aller deutschen Comedian-Formate: „Ein Herz und eine Seele“, eine Politsatire nach den Orignal-TV-Drehbüchern von Wolfgang Menge mit den Kultfolgen „Silvesterpunsch“ und „Der Frühjahrsputz").

Spiel: Conrad Waligura (Alfred), Klara Gmiter (Else), Daniel Heinz (Michael), Saskia Dreyer (Rita)

weitere Termine

Weitere Termine

  • Mittwoch | 27. März 2024 | 15:00 Uhr
  • Mittwoch | 27. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Donnerstag | 28. März 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Kann man mit Männern Urlaub machen?

EIN TRIO IM KABARETTISTISCHEN AUSNAHMEZUSTAND!

Das Ehepaar Pötschel-Knies hat eine Piraten-Abenteuer-Reise bei der HUI gebucht. Sie sind in einer Kolonne von siebzehn Schlauchbooten gestartet, allerdings schon nach wenigen Minuten abgetrieben, weil Herr Pötschel einen Anruf bekam und Frau Pötschel-Knies daraufhin einen Schreikrampf. Und beide vergessen haben zu rudern. Kurz darauf stranden sie auf der  Insel Ziegenwerder...

Und natürlich stellt sie sich die Frage: Kann man mit Männern Urlaub machen? Und er fragt sich: Sollten Paare überhaupt zusammen verreisen? Schließlich werden 56% aller Ehen nach
einem gemeinsamen Ferien-Trip geschieden.

Doch zwischen Ehekrise und Mordgelüsten treiben auch Piraten-Fantasien an ihnen vorbei: Sehnsüchte nach ungezügelter Freiheit und hemmungsloser Freibeuterei.

Ein musikalisch-kabarettistischer Sommerspaß mit Klara Gmiter Daniel Heinz und Tilman Hintze

Buch: Michael Frowin
Texte von Philipp Schaller, Michael Frowin u.a.
Songs von Axel Pätz, Michael Frowin, Pigor & Eichhorn u.a.
Musikalische Leitung: Tilman Hintze

1. Voraufführung: 07. Juni 2024, 19:30
2. Voraufführung: 06. Juni 2024, 19:30
Premiere: 08. Juni 2024, 19:30

Eine Co-Produktion mit dem Theaterschiff Hamburg

weitere Termine

Weitere Termine

  • Donnerstag | 06. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 07. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 08. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Donnerstag | 13. Juni 2024 | 15:00 Uhr
  • Donnerstag | 13. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 14. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Donnerstag | 27. Juni 2024 | 15:00 Uhr
  • Donnerstag | 27. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Donnerstag | 04. Juli 2024 | 15:00 Uhr
  • Donnerstag | 04. Juli 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 05. Juli 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 24. Juli 2024 | 15:00 Uhr
  • Donnerstag | 25. Juli 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 07. August 2024 | 15:00 Uhr
  • Donnerstag | 08. August 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 09. August 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 10. August 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Spielort: Innenhof im Haus der Künste, Lindenstrasse 5, 15230 Frankfurt (Oder)

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.


Bildergalerie


Besetzung: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner,
Tim Schultheiss & Conrad Waligura

Regie: Daniel Heinz
Buch: Robert Löhr
Musik: Benedikt Eichhorn
Songtexte: Michael Frowin

Musikal. Leitung: Tilman Hintze
Choreographie: Patrick Stauf
Bühne & Ausstattung: Daniel Heinz, Saskia Dreyer, Erna Kunze
Technik: Merlin Verhoeven, Peter Heinrich, Roland Merting

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spielort: Innenhof im Haus der Künste, Lindenstrasse 5, 15230 Frankfurt (Oder)

weitere Termine

Weitere Termine

  • Mittwoch | 19. Juni 2024 | 15:00 Uhr
  • Donnerstag | 20. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 21. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 22. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 10. Juli 2024 | 15:00 Uhr
  • Donnerstag | 11. Juli 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 17. Juli 2024 | 15:00 Uhr
  • Mittwoch | 17. Juli 2024 | 19:30 Uhr
  • Donnerstag | 18. Juli 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 19. Juli 2024 | 19:30 Uhr
  • Mittwoch | 31. Juli 2024 | 15:00 Uhr
  • Mittwoch | 31. Juli 2024 | 19:30 Uhr
  • Donnerstag | 01. August 2024 | 19:30 Uhr
  • Freitag | 02. August 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Alles hört auf kein Kommando

Kaum zu glauben: In Zeiten wie diesen, in denen alles, wenn schon nicht den Bach runter, aber mindestens drunter und drüber geht, wird noch Kabarett gespielt. Und die Kabarettisten schauen gerne zu, was die lieben Mitmenschen so treiben. Und dann wird gelästert und schwadroniert, denn Kabarettisten wissen sowieso alles besser. Aber die Leute lachen trotzdem drüber, weil alle glauben, die hätten sich das alles nur ausgedacht.

Wussten sie schon: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass beim Lachen viele gesundmachende Prozesse im Körper ablaufen. Und da sie sich entschieden haben, ins Kabarett zu gehen, haben sie was Gutes für ihre Gesundheit getan.

Ja, die Welt ist so ernst, dass wir darüber nur lachen können.

Alles hört auf kein Kommando! Ein Titel, der mit leiser Ironie erkennen lässt, dass nicht alles so bierernst zu nehmen ist. Denn die Wirklichkeit ist von der Satire kaum noch zu unterscheiden. Vier Kabarettisten - acht Meinungen. Jeder hat eine, jeder hat seine oder auch wechselnde. Warum soll man überhaupt noch Kabarett spielen, wenn man doch sowieso nichts mehr sagen darf? Und wenn man was sagt, interessiert´s keinen mehr. Ist man dagegen? Gegen was? Erstmal gegen alles. Und dann mal sehen. Es sagt einem ja keiner mehr, wo´s langgeht. Aber vielleicht kommen die Vier doch noch zu einem Programm, das sich sehen lassen kann.

Der Oderhähne hauen dem Publikum nicht nur neue Wahrheiten um die Ohren, sondern sie zeigen auch: Wo das Wissen aufhört, da fängt der Spaß erst richtig an.

Premiere war am: 28.10.2022

Spiel: Margit Meller, Madlen Wegner, Ralph Richter und Wolfgang Flieder
Regie: Wolfgang Flieder

weitere Termine

Weitere Termine

  • Mittwoch | 20. März 2024 | 15:00 Uhr
  • Donnerstag | 21. März 2024 | 19:30 Uhr
  • Donnerstag | 18. April 2024 | 15:00 Uhr
  • Samstag | 20. April 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Advent, Advent kein Lichtlein brennt?! (2023)

SATIRISCHE LESUNG MIT MUSIK


Krieg. Krise. Inflation. Wir müssen sparen! Jeder einzelne von uns! Für den Weltfrieden, gegen die Despoten! Aber das Fest der Liebe im ungeheizten Wohnzimmer, mit reduzierter Festbeleuchtung, gar ohne Weihnachtsgans aus dem Backofen? Das geht zu weit! Wir Deutsche brauchen das Weihnachtsfest, auch wenn es die Welt kostet. Schließlich ist nur einmal Weihnachten im Jahr… Und denk’ doch an die Kinder…Wer weiß, wie lange die Oma noch macht…. Der Kater setzt dann spätestens Neujahr ein, wenn das Konto leergefegt, die Bäuche aufgebläht und mit dem Tannenbaum auch die guten Vorsätze aus dem Fenster fliegen. Nächstes Jahr machen’s wir besser: Sparsamer, gesünder, nachhaltiger…Ganz bestimmt! Jedes Jahr derselbe Wahnsinn, jedes Jahr derselbe Schwur: Advent, Advent kein Lichtlein brennt?!"


Genießen Sie mit uns die zweite Ausgabe von "Advent, Advent kein Lichtlein brennt?!" und freuen Sie sich auf einen sinnlich-komischen Adventsnachmittag mit uns!


Es lesen: Margit Meller, Daniel Heinz und Diether Jäger 

Es singt: Saskia Dreyer 

Am Piano: Tilman Hintze

weitere Termine

Weitere Termine

    Keine weiteren Termine gefunden!

mehr Infos
Eine Sommernacht - Gala mit den schönsten Musical-Hits

Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Sommernacht mit den besten Musical-Hits aller Zeiten. Unsere Ensemblemitglieder und Gäste nehmen Sie mit auf eine musikalische Reise durch gefühlvolle Balladen und mitreißende Hits der letzten Jahrzehnte bis heute. Sie präsentieren Ihnen in unserem Sommergarten ihre persönlichen Lieblingssongs in einer ganz besonderen Interpretation. Lassen sich sich verzaubern und tauchen sie ab in die wundervolle Welt des Musicals.  

Durch den Abend führt: DANIEL HEINZ
Es singen: das Ensemble der Oderhähne und Gäste (Veröffentlichung folgt)

weitere Termine

Weitere Termine

  • Samstag | 29. Juni 2024 | 19:30 Uhr
  • Samstag | 03. August 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Die Legende vom heißen Sommer

Eine Bandprobe, bei der die Band fehlt, eine neue Sängerin, die nie etwas von Karat, City oder Frank Schöbel gehört hat, zwei Freunde seit Kindertagen, die aneinander geraten und Helga, die sich selbst als altes Ostbrötchen bezeichnet - das klingt nach Stress vor dem Konzert, der nur durch die Musik der Amiga Hits wie "Sagte mal ein Dichter", "Nie zuvor" oder "Erna kommt" auszuhalten ist. DAS Stück des Dresdner Boulevard-Theaters bereits in der 3. Spielzeit bei den Oderhähnen zu erleben!

Mit: Saskia Dreyer/Ulrike Weidemüller, Dagmar Gelbke, Bob Lehmann, Tim Schultheiss

Regie: Dagmar Gelbke

weitere Termine

Weitere Termine

  • Samstag | 27. April 2024 | 19:30 Uhr
mehr Infos
Big Helga - das Helga Hahnemann Programm

Big Helga - een kleenet Menschenkind

Helga Hahnemann war eine der ganz Großen der Unterhaltungskunst. Sängerin, Schauspielerin und – ein „Berliner Original“. Wo sie auftrat, da blieb kein Auge trocken.

In ihren Liedern und Sketchen fand sich jeder irgendwie wieder. Wer erinnert sich nicht noch an die „Gerichtsszene“, an ihren grandiosen Auftritt mit der Kuh „Lilo“ und an Lieder wie: „Jetzt kommt dein Süßer“ oder „Berlin, du bist die größte Quasselstrippe von’ne Welt“.

Ihre langjährigen Bühnenpartner Dagmar Gelbke und Wolfgang Flieder werden ihre bekanntesten Sketche und Lieder, welche ihre Texterin Angela Gentzmar geschrieben hatte, wieder auf die Bühne bringen und damit „Henne“ in Ihren Herzen wieder lebendig machen.

Spiel: Dagmar Gelbke a. G., Wolfgang Flieder

weitere Termine

Weitere Termine

  • Dienstag | 27. Februar 2024 | 15:00 Uhr
  • Mittwoch | 24. April 2024 | 15:00 Uhr
x
x

UNSER REPERTOIRE IM ÜBERBLICK

REPERTOIRE

Generation XY Ungelöst

Kabarett | Uraufführung 

Was für Zeiten! Egal wo man hinsieht: Überall nur Spaltung und Gräben. 

Ein Konflikt ist dabei so alt wie die Menschheit: Alt gegen jung, jung gegen alt. Aber nicht nur die krachen gnadenlos aufeinander. Babyboomer wettern gegen die Generation Z, Traditionalisten können mit Millennials nix anfangen und die jüngste Generation Alpha ist verzweifelt, weil sie noch gar nicht so genau weiß, gegen wen sie alles sein muss.  

Und manche fragen sich: Welche Generation bin ich eigentlich? Was, wenn ich mit 18 gerne beige trage und Horst Lichter gut finde? Was, wenn ich mit 70 Tik-Tok Videos drehe und Egoshooter zocke? 

Wie gut, dass es Doris und Torsten gibt. Denn die zwei Paradebeispiele tragen für uns den Generationenkonflikt dahin wo er hingehört: auf die Spitze. Doris (70), hat bisher gern und gut allein gelebt, aber nun ist der kleine Torsten (40) bei seiner Freundin und den Kindern rausgeflogen und hat sich notgedrungen bei Doris einquartiert. Und das schon fünf Monate, in denen noch immer nicht geklärt ist, wer von beiden das hat, was heute jeder haben muss: Recht.   

Aber sobald der Pulverdampf im Generationenkampf mal kurz verflogen ist, sieht man hier und da gemeinsame Ansichten und Werte, die so gar nicht zum Generationenklischee passen wollen. Ganz nach dem Motto: Ich bin so oft schockiert, wie alt die Menschen meines Alters sind! 

Mit Margit Meller & Daniel Heinz
Buch & Regie: Michael Frowin
Co-Autor: Johannes Rehmann
Song-Arrangements: Tim Schultheiß
Musikalische Einstudierung: Tim Schultheiß / Tilman Hintze

Eine Ko-Produktion mit dem Theaterschiff Hamburg

1. Voraufführung: 15. November, 19:30
2. Voraufführung: 16. November, 19:30
Premiere: 17. November, 19:30

Volle Fahrt zurück

Zwei Frauen im Zug. Eine zufällige Begegnung. Gerade waren sie sich noch völlig fremd, da stellen sie verblüfft fest: Wir haben viel gemeinsam! Denn sie sind nicht nur beide Schauspielerinnen, nein, sie haben auch dasselbe Ziel: Ein Casting für eine Vorabendserie. Und beide für dieselbe Rolle!
Holla, da hat das Schicksal aber ordentlich hingelangt. Denn ab sofort stehen sie in Konkurrenz: Wer kriegt den Zuschlag? Sind die Würfel schon gefallen?

Die eine hat Kinder und kein Geld, die andere hat geerbt. Die eine braucht den Job unbedingt, die andere ist auf ihn so angewiesen wie „Der Bergdoktor“ auf ein kritisches Publikum.
Die eine muss Bahn fahren, weil die Piloten streiken, die andere verzichtet bewusst aufs Fliegen. Womit für beide die Rolle der anderen im Spiel des Lebens klar ist: Klimakillerin gegen naives Mädchen. Und so wird die Zugfahrt zu einem kabarettistischen Rundumschlag über das Leben. Sehr schnell, sehr lustig und mit sehr viel Musik.

Mit: Saskia Dreyer & Madlen Wegner
Regie: Daniel Heinz
Buch: Michael Frowin
Mitarbeit: Katinka Buddenkotte und Johannes Rehmann
Songs: Martina Brandl, Caroline Bungeroth, Michael Frowin, Michael Krebs, Andreas Langsch
Arrangements, Playbacks: Jochen Kilian, Tilman Hintze, Martin Rosengarten
Musikalische Leitung: Tilman Hintze
Choreographie: Patrick Stauf

Eine Ko-Produktion mit dem Theaterschiff Hamburg

Murks in Germany

Galt Deutschland mal als ein Staat mit einer effizienten Wunderbürokratie, kann man sich heute über die Bürokratie nur noch wundern. Nirgends sonst ist ein Muss, dass jede Schrippe einen Bon bekommt, aber ein Verbrechen, wenn man die Schrippe ausm Müllcontainer rettet. Digitalisierung ist zwar das Zauberwort der Zukunft, doch in Deutschland liegt digital noch immer neben dem Neandertal.
Dass der Gang auf’s Amt einer Odyssee gleicht, ist eine Binsenweisheit. Wobei es Odysseus in Deutschland nie so weit geschafft hätte. In Troja ein Holzpferd vor einer Einfahrt parken? Von wegen! Das Ordnungsamt hätte das Pferd sofort abgeschleppt!
Dank der Paragraphen hat die Bundeswehr keine Unterhosen, enden Radwege direkt vor parkenden Autos und soll die Bürokratie mit einem „Maßnahmegesetzvorbereitungs-gesetz“ abgebaut werden.
Wenn Sie dennoch wissen wollen, warum in jedem Murks auch eine Chance steckt: Unsere mit allen kabarettistischen Wassern gewaschene Bürokratie-Versteher erklären es Ihnen. Schnell, rasant, mit Formularen voller Pointen – und mit Musik. Amtsschimmel zum Ablachen im Kabarettkeller – sie werden es lieben.

"Viele witzige, pointierte, überraschende und nachdenklich stimmende Details, die den Kabarett-Hunger der Zuschauer stillen.“
Märkische Oderzeitung, 14. März 2023

Mit: Saskia Dreyer, Madlen Wegner, Conrad Waligura & Tilman Hintze

Regie: Daniel Heinz
Buch: Michael Frowin
Mitarbeit: Johannes Rehmann

Texte von Philipp Schaller, Martin Maier-Bode, Andreas Etienne & Michael Müller
Titelsong von Axel Pätz
Weitere Songs von Axel Pätz, Michael Krebs, Michael Frowin und Stefan Klucke

Musikalische Einstudierung: Tilman Hintze
Arangements & Playbacks: Jochen Kilian
Choreographie: Patrick Stauf

Ttitelbild: CharakterKlasse Fotografie
Technik: Merlin Verhoeven, Peter Heinrich, Roland Merting

Premiere: 11.03.2023

Neue Folge | Ein Herz und eine Seele

Mit der neuen Folge "Frühjahrsputz" ab November 2023

50 JAHRE SILVESTERPUNSCH

Er ist Kult und er ist zurück. Ekel Alfred! 50 Jahre nach der Erstausstrahlung der ARD-Fernsehserie „Ein Herz und eine Seele“ bringen die „Oderhähne“ die Berliner Großschnauze, das Lästermaul der Nation, Alfred Tetzlaff und seine Familie wieder auf die Bühne. Er ist der Prototyp des deutschen Spießbürgertums. Ein Meckerer, ein Chauvi, ein Reaktionär. Er ist Bildzeitungsleser, Besserwisser, Frauenfeind. Aber eines ist er auf keinen Fall: politisch korrekt. Denn Alfred meckert über Alles und Jeden. Seine Frau Else nennt er „dusselige Kuh“, seine Tochter Rita „alberne Gans“  und Michael seinen „Ostzonen-Schwiegersohn“ eine „bolschewistische Hyäne“. Und natürlich kriegt auch der Bundeskanzler wegen der Ölkrise ordentlich sein Fett weg. „Das deutsche Volk friert sich den Arsch ab, und der Herr Bundeskanzler liegt in der Sonne und tanzt Hulahup“.1973? Ölkrise? Richtig! Der Satz könnte wie viele andere in der Kultserie auch von heute sein! Und deshalb freuen Sie sich besonders auf die „Urmutter“ aller deutschen Comedian-Formate: „Ein Herz und eine Seele“, eine Politsatire nach den Orignal-TV-Drehbüchern von Wolfgang Menge mit den Kultfolgen „Silvesterpunsch“ und „Der Frühjahrsputz").

Spiel: Conrad Waligura (Alfred), Klara Gmiter (Else), Daniel Heinz (Michael), Saskia Dreyer (Rita)

Kann man mit Männern Urlaub machen?

EIN TRIO IM KABARETTISTISCHEN AUSNAHMEZUSTAND!

Das Ehepaar Pötschel-Knies hat eine Piraten-Abenteuer-Reise bei der HUI gebucht. Sie sind in einer Kolonne von siebzehn Schlauchbooten gestartet, allerdings schon nach wenigen Minuten abgetrieben, weil Herr Pötschel einen Anruf bekam und Frau Pötschel-Knies daraufhin einen Schreikrampf. Und beide vergessen haben zu rudern. Kurz darauf stranden sie auf der  Insel Ziegenwerder...

Und natürlich stellt sie sich die Frage: Kann man mit Männern Urlaub machen? Und er fragt sich: Sollten Paare überhaupt zusammen verreisen? Schließlich werden 56% aller Ehen nach
einem gemeinsamen Ferien-Trip geschieden.

Doch zwischen Ehekrise und Mordgelüsten treiben auch Piraten-Fantasien an ihnen vorbei: Sehnsüchte nach ungezügelter Freiheit und hemmungsloser Freibeuterei.

Ein musikalisch-kabarettistischer Sommerspaß mit Klara Gmiter Daniel Heinz und Tilman Hintze

Buch: Michael Frowin
Texte von Philipp Schaller, Michael Frowin u.a.
Songs von Axel Pätz, Michael Frowin, Pigor & Eichhorn u.a.
Musikalische Leitung: Tilman Hintze

1. Voraufführung: 07. Juni 2024, 19:30
2. Voraufführung: 06. Juni 2024, 19:30
Premiere: 08. Juni 2024, 19:30

Eine Co-Produktion mit dem Theaterschiff Hamburg

Hammerfrauen - Das Baumarkt-Musical

Spielort: Innenhof im Haus der Künste, Lindenstrasse 5, 15230 Frankfurt (Oder)

Jetzt wird auch das letzte Biosphärenreservat des männlichen Geschlechts von den Frauen erobert: Im Musical „Hammerfrauen“ heißt es nämlich „Ladies Night“ im Baumarkt! Da wird gefliest und gehämmert – und natürlich gepichelt! Je mehr der Sekt fließt, desto emotionaler wird die Heimwerkerei, desto mehr werden Lebensentwürfe in Frage gestellt – und am Ende der Nacht ist nichts so wie zuvor. Mit Charme und Witz und Lebensgeschichten, die uns allen aus dem Herzen sprechen, trifft „Hammerfrauen“ den Nagel auf den Kopf.
„Hammerfrauen“: der Sommer-Musical-Spaß über den ewigen Kreislauf des Lebens – von Aufbauen und Abreißen und Aufbauen und Abreißen ...

Ein junges Paar kurz vor der Hochzeit: Er ist der typische Hobby-Bastler – sie hat ihm nicht gesagt, dass sie die Heimwerkerei hasst. Jetzt hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt bestellt und sie zur „Ladies Night“ angemeldet – und das Drama nimmt seinen Lauf. Schräge Baumarkt-Kunden, ein kauziges Verkäufer-Duo und drei Damen mit höchst unterschiedlichen Ambitionen treffen im Laufe der rasanten und pointenreichen Story aufeinander. Dazu Musik, die einfach nur gute Laune macht.

„Hammerfrauen – Das Baumarkt-Musical“ bedient nicht die üblichen Mann-Frau-Klischees, ist aber trotzdem hautnah dran an den ewigen Themen unseres Zusammenseins. Ab sofort wird getackert und gegackert, gegrillt und geflirtet, gepichelt und gestichelt.

Geschrieben hat „Hammerfrauen“ das Autoren-Trio Robert Löhr (Buch), u.a. Tatort-Autor, Bayrischer-Fernsehpreis-Träger und internationaler Bestseller-Autor, Benedikt Eichhorn (Musik), der mit dem Duo „Pigor & Eichhorn“ nahezu alle namhaften Kabarett-Preise gewonnen hat, und Michael Frowin (Songtexte), Theaterleiter, Kabarettist und Autor u.a. für die Komische Oper, den Friedrichstadtpalast und die Philharmonie Luxemburg.


Bildergalerie


Besetzung: Saskia Dreyer, Sabrina Pankrath, Madlen Wegner,
Tim Schultheiss & Conrad Waligura

Regie: Daniel Heinz
Buch: Robert Löhr
Musik: Benedikt Eichhorn
Songtexte: Michael Frowin

Musikal. Leitung: Tilman Hintze
Choreographie: Patrick Stauf
Bühne & Ausstattung: Daniel Heinz, Saskia Dreyer, Erna Kunze
Technik: Merlin Verhoeven, Peter Heinrich, Roland Merting

Premiere: 10.06.2023
Voraufführungen: 08. und 09.06.2023

Spielort: Innenhof im Haus der Künste, Lindenstrasse 5, 15230 Frankfurt (Oder)

Alles hört auf kein Kommando

Kaum zu glauben: In Zeiten wie diesen, in denen alles, wenn schon nicht den Bach runter, aber mindestens drunter und drüber geht, wird noch Kabarett gespielt. Und die Kabarettisten schauen gerne zu, was die lieben Mitmenschen so treiben. Und dann wird gelästert und schwadroniert, denn Kabarettisten wissen sowieso alles besser. Aber die Leute lachen trotzdem drüber, weil alle glauben, die hätten sich das alles nur ausgedacht.

Wussten sie schon: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass beim Lachen viele gesundmachende Prozesse im Körper ablaufen. Und da sie sich entschieden haben, ins Kabarett zu gehen, haben sie was Gutes für ihre Gesundheit getan.

Ja, die Welt ist so ernst, dass wir darüber nur lachen können.

Alles hört auf kein Kommando! Ein Titel, der mit leiser Ironie erkennen lässt, dass nicht alles so bierernst zu nehmen ist. Denn die Wirklichkeit ist von der Satire kaum noch zu unterscheiden. Vier Kabarettisten - acht Meinungen. Jeder hat eine, jeder hat seine oder auch wechselnde. Warum soll man überhaupt noch Kabarett spielen, wenn man doch sowieso nichts mehr sagen darf? Und wenn man was sagt, interessiert´s keinen mehr. Ist man dagegen? Gegen was? Erstmal gegen alles. Und dann mal sehen. Es sagt einem ja keiner mehr, wo´s langgeht. Aber vielleicht kommen die Vier doch noch zu einem Programm, das sich sehen lassen kann.

Der Oderhähne hauen dem Publikum nicht nur neue Wahrheiten um die Ohren, sondern sie zeigen auch: Wo das Wissen aufhört, da fängt der Spaß erst richtig an.

Premiere war am: 28.10.2022

Spiel: Margit Meller, Madlen Wegner, Ralph Richter und Wolfgang Flieder
Regie: Wolfgang Flieder

Advent, Advent kein Lichtlein brennt?! (2023)

SATIRISCHE LESUNG MIT MUSIK


Krieg. Krise. Inflation. Wir müssen sparen! Jeder einzelne von uns! Für den Weltfrieden, gegen die Despoten! Aber das Fest der Liebe im ungeheizten Wohnzimmer, mit reduzierter Festbeleuchtung, gar ohne Weihnachtsgans aus dem Backofen? Das geht zu weit! Wir Deutsche brauchen das Weihnachtsfest, auch wenn es die Welt kostet. Schließlich ist nur einmal Weihnachten im Jahr… Und denk’ doch an die Kinder…Wer weiß, wie lange die Oma noch macht…. Der Kater setzt dann spätestens Neujahr ein, wenn das Konto leergefegt, die Bäuche aufgebläht und mit dem Tannenbaum auch die guten Vorsätze aus dem Fenster fliegen. Nächstes Jahr machen’s wir besser: Sparsamer, gesünder, nachhaltiger…Ganz bestimmt! Jedes Jahr derselbe Wahnsinn, jedes Jahr derselbe Schwur: Advent, Advent kein Lichtlein brennt?!"


Genießen Sie mit uns die zweite Ausgabe von "Advent, Advent kein Lichtlein brennt?!" und freuen Sie sich auf einen sinnlich-komischen Adventsnachmittag mit uns!


Es lesen: Margit Meller, Daniel Heinz und Diether Jäger 

Es singt: Saskia Dreyer 

Am Piano: Tilman Hintze

Eine Sommernacht - Gala mit den schönsten Musical-Hits

Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Sommernacht mit den besten Musical-Hits aller Zeiten. Unsere Ensemblemitglieder und Gäste nehmen Sie mit auf eine musikalische Reise durch gefühlvolle Balladen und mitreißende Hits der letzten Jahrzehnte bis heute. Sie präsentieren Ihnen in unserem Sommergarten ihre persönlichen Lieblingssongs in einer ganz besonderen Interpretation. Lassen sich sich verzaubern und tauchen sie ab in die wundervolle Welt des Musicals.  

Durch den Abend führt: DANIEL HEINZ
Es singen: das Ensemble der Oderhähne und Gäste (Veröffentlichung folgt)

Die Legende vom heißen Sommer

Eine Bandprobe, bei der die Band fehlt, eine neue Sängerin, die nie etwas von Karat, City oder Frank Schöbel gehört hat, zwei Freunde seit Kindertagen, die aneinander geraten und Helga, die sich selbst als altes Ostbrötchen bezeichnet - das klingt nach Stress vor dem Konzert, der nur durch die Musik der Amiga Hits wie "Sagte mal ein Dichter", "Nie zuvor" oder "Erna kommt" auszuhalten ist. DAS Stück des Dresdner Boulevard-Theaters bereits in der 3. Spielzeit bei den Oderhähnen zu erleben!

Mit: Saskia Dreyer/Ulrike Weidemüller, Dagmar Gelbke, Bob Lehmann, Tim Schultheiss

Regie: Dagmar Gelbke

Big Helga - das Helga Hahnemann Programm

Big Helga - een kleenet Menschenkind

Helga Hahnemann war eine der ganz Großen der Unterhaltungskunst. Sängerin, Schauspielerin und – ein „Berliner Original“. Wo sie auftrat, da blieb kein Auge trocken.

In ihren Liedern und Sketchen fand sich jeder irgendwie wieder. Wer erinnert sich nicht noch an die „Gerichtsszene“, an ihren grandiosen Auftritt mit der Kuh „Lilo“ und an Lieder wie: „Jetzt kommt dein Süßer“ oder „Berlin, du bist die größte Quasselstrippe von’ne Welt“.

Ihre langjährigen Bühnenpartner Dagmar Gelbke und Wolfgang Flieder werden ihre bekanntesten Sketche und Lieder, welche ihre Texterin Angela Gentzmar geschrieben hatte, wieder auf die Bühne bringen und damit „Henne“ in Ihren Herzen wieder lebendig machen.

Spiel: Dagmar Gelbke a. G., Wolfgang Flieder